Aktien-Tipps: Diese Geldanlagen bieten verlässliche Dividenden

Spricht man von "sicheren Aktien", so kommt mitunter die Frage auf, ob es überhaupt "sichere Aktien" geben kann. Fakt ist: Nein - es gibt keine sicheren Aktien, da Kursschwankungen immer dazu führen können, dass es nach unten geht. Doch man darf an dieser Stelle nicht glauben, dass der Aktienmarkt ausgesprochen gefährlich ist. Denn mit ein paar Tipps und Tricks kann das Risiko reduziert werden.

Vor allem ist es am Ende die höhere Rendite, die den Aktienmarkt so interessant macht. Denn wer sich heute mit dem Sparbuch, Tages- oder Festgeld befasst, der weiß, dass man damit keine Gewinne mehr machen kann. Bei einem Zinssatz von unter 1,0 Prozent und einer Inflation, die in der Regel bei weit über 1,0 Prozent liegt, kommt es sogar zu einem realen Geldwertverlust. Wird langfristig in Aktien investiert, so mag eine durchschnittliche Rendite von 7 Prozent/Jahr nicht unrealistisch sein - vor allem dann nicht, wenn noch nebenbei die ausbezahlten Dividenden wiederveranlagt werden.

"Blue Chips" und "Small Caps"

Sicherheitsorientierte Anleger sollten sich mit den "Blue Chips" befassen. Das sind umsatzstarke Aktien von finanziell stabilen Unternehmen. "Blue Chips" stehen im Kontrast zu den eher kleineren Wachstumswerten - den Small Caps. Das kleine Wachstumsunternehmen kann etwa mit einer Erfindung oder einem neuen Vertriebsweg einen starken Kursanstieg schaffen und somit den Gewinn in die Höhe treiben, doch natürlich gibt es keine Garantie auf Erfolg. Und vor allem kann es nach dem Kursanstieg wieder in die andere Richtung gehen.

Siemens oder Samsung sind "sichere" Aktiengesellschaften, die aber auch behäbiger sind - klassische "Blue Chips". Das heißt, Ausschläge nach oben oder nach unten fallen geringer aus. Doch am Ende geht es nicht immer um die Kurssteigerung, sondern auch um die Dividenden.

Besonders risikoaffine Trader können auch einen Blick auf den Kryptomarkt werfen - wer über Bitcoin Profit spekuliert, muss jedoch beachten, dass nicht nur hohe Gewinne möglich sind. Die Volatilität sollte keinesfalls unterschätzt werden.

Was ist die Dividendenrendite?

Denn Aktien, die eine relativ hohe Dividendenrendite aufweisen, versprechen ebenfalls eine gewisse Sicherheit. Die Dividendenrate verrät, wieviel die Dividendenzahlung vom Kurswert ausmacht. Wird etwa die Aktie zu einem Preis von 100 Euro gehandelt, wobei zuletzt eine Dividende in Höhe von 3 Euro ausbezahlt worden ist, so beläuft sich die Dividendenrente auf 3 Prozent.

Es gibt keine Garantie, dass die Aktiengesellschaft im darauffolgenden Jahr wieder eine Dividende in der Höhe von 3 Euro ausbezahlt. Jedoch sind die Firmen bestrebt, eine kontinuierliche Dividendenpolitik zu betreiben. Das heißt, man achtet darauf, dass es bei den Dividendenzahlungen zu keinen starken Schwankungen kommt. Und für den Anleger mag eine Dividendenrendite, die zwischen 3 und 5 Prozent liegt, attraktiv sein - denn bei entsprechender Rendite reagiert man auch eine Spur gelassener, wenn es mit dem Aktienkurs ein wenig nach unten geht.

Dividendenstarke Titel - eine Übersicht

Wer sich für dividendenstarke Aktiengesellschaften interessiert, kann sehr wohl einen Blick auf den Deutschen Aktienindex - DAX - werfen. An der Spitze liegen hier Covestro (Industrie) sowie BASF (Pharma/Chemie) - die Dividenden-Renditen liegen in beiden Fällen bei über 7 Prozent. Die Allianz (Finanzsektor) hat eine Dividenden-Rendite von 6 Prozent. EON (Versorger), Bayer (Pharma/Chemie), die HeidelbergerCement (Bauindustrie) sowie die Münchener Rück (Finanzektor) kommen auf 5 Prozent. Die Deutsche Telekom (Telekommunikation), Siemens (Technologie) wie die Deutsche Post (Transport/Verkehr) liegen knapp unter 5 Prozent.

Will man in Fonds investieren, so sind nachfolgende ETFs wie aktive Fonds empfehlenswert:

Der iShares MSCI World Quality Dividend UCITS ETF (ETF, beinhaltet weltweite Aktien) verzeichnete im Jahr 2019 eine Wertentwicklung von +25,44 Prozent. Der Xtrackers MSCI World High Dividend Yield UCITS ETF (ETF, beinhaltet weltweite Aktien) lag sogar bei +26,25 Prozent. Nicht ganz so hoch war das Plus beim DJE Dividende & Substanz (aktiver Fonds, beinhaltet weltweite Aktien) - 2019 lag man bei +19,33 Prozent. Will man in erster Linie nur in europäische Aktiengesellschaft investieren, so sollte man einen Blick auf den Comstage Euro Stoxx Select Dividend 30 UCITS ETF (ETF, ausschließlich europäische Aktien) werfen - die Wertentwicklung betrug 2019 +22,29 Prozent.

Geld verdienen
Emails Surfen Meinungen Umfragen Startportalen Klicks PopUps Partnerprogramme Partnernetzwerke eigener Online Shop eigenes Reiseportal

Geld sparen
Telefonieren gratis Handy Billig surfen Versicherungen Auktionen SMS verschicken günstiger Kredit Investmentfonds

Kostenloses
Kostenlose SMS Email Adresse Gewinnspiele Klingeltöne kostenloses Konto

Für die Homepage
Suchmaschinen Gästebücher Counter Domains Webspace Multianbieter Linklisten Promotion


  Bildnachweis:
https://pixabay.com/de/photos/geld-wachsen-zinssatz-speichern-1604921/
https://pixabay.com/de/illustrations/unternehmer-start-start-up-chart-2411763/

Intern: Geldheinz.de Geld verdienen Geld sparen Kostenlos
Geldsparseiten
Copyright by Geldheinz.de